WanderLust - Reihe: entlang der Parthe - Taucha bis Borsdorf (2)

Letztes Jahr im November war ich am Buß- und Bettag wandern. Heute möchte ich über meine Wanderung Euch berichten.

Der Parthe - Wanderweg ist ein zertifizierter Wanderweg und verläuft von Leipzig bis nach Beucha in mehreren Etappen.

Ein Stück des Wanderweges (von Leipzig bis Taucha) war ich schon zu Pfingsten gelaufen. Den Beitrag dazu findest Du hier.

Meine Wanderung entlang der Parthe am Buß- und Bettag

Statt gebüßt und gebetet bin ich weiter gewandert meinen Parthe - Wanderweg. Diesmal ging es für mich von Taucha bis nach Borsdorf, dass sind ca. 6 km.

Ich plante nur eine kurze Strecke ein, da es schon kälter war, ich etwas ausschlafen wollte und es eher dunkel wird. Außerdem fahren die Bahnen in Borsdorf und Beucha nicht oft und am Feiertag noch seltener.


Nach Taucha kommt man von Leipzig mit der Tram 3 oder mit der S4.

In Taucha angekommen, lief ich zum Stadtpark, wo meine letzte Strecke geendet hatte. Durch den Stadtpark fließt auch die Parthe entlang. Ich bummelte durch den Stadtpark, vorbei an einem Sportplatz und folgte dem Weg, der in die Straße am Weinberg führt, wo ich die Flussseite wechselte und weiter lief. Hier weiden eine Menge Kühe am Wegesrand. Ich bog ab in Richtung der Kleingärten und lief den Trampelpfad entlang - dieser endet an der Wurzener Straße. Hier bog ich rechts ab und kam nach Plösitz. Plösitz ist ein Gemeindeteil der Stadt Taucha.


Stadtpark Taucha

Weg zur Straße Am Weinberg

Die Bergstraße geht in einem Feldweg über. Hier lief ich bis ich wieder an der Parthe angekommen war. Eine einsame kleine Schaukel hängt an einem Baum nahe des Flusses. Unberührte Natur und Stille.



Eine kleine Brücke führt über die Parthe - diese führt in den nächsten kleinen Ort und von der Parthe weg. Ich ging trotzdem über die Brücke, da auf der anderen Seite Sitzgelegenheiten es gibt, um Rast zu machen. Hier pausierte ich. Da Restaurants und Cafés aufgrund des LightLockdown zu hatten, nahm ich mir belegte Brote mit. Nach der Rast ging ich wieder auf die andere Seite und lief entlang der Parthe. Hier entdeckte ich Schafe und Pferde.



nach Panitzsch

Ich kam in den Ort Panitzsch. Hier befinden sich eine Lutherkirche und viele kleine niedliche Häuser. An der Kreuzung Borsdorfer Straße/Sehliser Straße geht rechts ein Weg lang, diesen muss man folgen um nach Borsdorf zu gelangen. Auch hier weiden am Wegesrand einige Tiere.

Ort: Panitzsch

Panitzsch

Die Kühe weiden

Ich durchquerte Borsdorf über die Straße Am Mittelgraben, Leipziger Straße, Viadukt und F.-Mehring-Straße.

Ich kam an einer Wohnsiedlung an. Zwischen der Hausnummer 11 und 13 führt ein kleiner Weg durch die Natur entlang, diesen muss man folgen, um zum Riedgraben zu kommen. Von hier aus geht es in den Park Borsdorf.

Der Park Borsdorf ist ist ein schöner kleiner Stadtpark mit Schwanenteich, Spielplätze und faszinierende Skulpturen. Ich schlenderte durch den Park. An diesem Tag war besonders viel los in dem kleinen Park, deswegen blieb ich nicht so lange.



Stadtpark Borsdorf mit Schwanenteich

Danach machte ich mich auf den Weg zur S-Bahn. Von Borsdorf nach Leipzig fährt die S3 und MRB 110.

Mein Feedback zur Wanderstrecke Leipzig Taucha - Borsdorf des Parthe - Wanderweges


Die positiven Punkte der Wanderstrecke

  • Einige Wege führen durch unberührte Natur und Landschaft; die zur Ruhe und zum Abschalten einladen.

  • Gute Anbindung um zum Wanderweg zu gelangen.

  • Viele Möglichkeiten zum Verschnaufen/Verweilen - gute Rastplätze (sogar überdacht), sowie Bänke vorhanden.

  • Die Strecke ist auch empfehlenswert mit Kindern zu wandern. Sie ist nicht zu lang. Zu Beginn und am Ende kommt man zu schönen Parkanlagen mit Spielplätzen und auf der Strecke kann man immer wieder mal Tiere beobachten.

Die negativen Punkte der Wanderstrecke

  • Es sind oft Feldwege auf der Strecke, die man lang wandern muss. Die Feldwege kann man leicht verfehlen und sie sind eher mottrig/pampig. Nach Regen sollte man hier eher nicht lang wandern!

  • Die kleinen Orte Plösitz und Panitzsch bieten keine Verkehrsmöglichkeiten und hier gibt es auch leider nichts sehenswertes.

  • Der Wanderweg war zum Teil nicht ausgeschildert.

Allgemein kann ich den Wanderweg empfehlen.


Da ich nicht darauf geachtet habe, ob es Möglichkeiten zum Einkehren oder auch Übernachtungsmöglichkeiten gibt, kann ich hierzu keine Auskunft geben.





11 Ansichten
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now